Chinoise Rezepte

Chinoise Rezepte – Was sich dahinter verbirgt und Wie es zubereitet wird

Endlich Wochenende, der Fondue-Topf steht bereit, die Zutaten eingekauft – es kann losgehen! Etliche Chinoise Rezepte machen Lust auf gemütliches Beisammensein. Und, was wird benötigt? Richtig, ein solider Fondue-Topf müsste vorhanden sein. Sollte dies noch nicht der Fall sein, kein Problem, denn es gibt aktuelle Tests von Fondues, welche eine Kaufentscheidung leichter machen. Worauf also warten? Hier sind sie, die Fondue Chinoise Rezepte

Welche Zutaten werden benötigt?

Chinoise Rezepte – das Richtige, um in geselliger Runde kulinarische Freuden zu genießen. Das erste Rezept, ein Fondue Chinoise, ist ganz einfach in der Herstellung, benötigt etwa 30 Minuten Zeitaufwand, und liefert hier sozusagen das Horsd’oeuvre. Hier die Zutaten: 1200 Gramm Rindfleisch, 5 Gramm Ingwer, 2000 ml Gemüsebrühe, ein halber Stängel frisches Zitronengras, 200 Gramm Bambussprossen, 300 Gramm Erbsen, 1200 Gramm Glasnudeln und last but not least 800 Gramm Gemüse. Dabei kann es sich um Sojasprossen, Chinakohl, Staudensellerie, Fenchel oder Möhren handeln, das heißt, der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei diesen Zutaten für das pikante asiatische Fondue in Brühe gehen wir von 6, reichlich bemessenen, Portionen aus.

Jetzt geht es an die Zubereitung…

Die Gemüsebrühe wird in einem praktischen Fondue-Topf auf dem heimischen Herd aufgekocht. Wer mag, kann jetzt schon kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Auch die 5 Gramm Ingwer finden hier ihre Verwendung und können untergerührt werden. Nun tritt ein Rechaud auf den Plan, auf den die Brühe gestellt wird. Hier kann die Brühe dann ganz schwach weiter köcheln. Die bereitgelegten Zitronengras-Stängel werden jetzt klein geschnitten und ebenfalls in die Brühe gegeben. Nun wird das Rindfleisch weiterverarbeitet. Zunächst wird es unter kaltem Wasser behutsam abgespült, anschließend trocken getupft, um dann in kleine Würfel geschnitten zu werden. Dieses Procedere wiederholt sich beim Gemüse, auch hier wird geputzt, gewaschen und letztendlich geschnitten. Hier empfehlen sich Streifen oder kleine Stücke.

Anschließend bitte die Bambus- und Sojasprossen abtropfen lassen. Hier auch nicht die Erbsen vergessen. Nun geht es an das Vorgaren. Das Gemüse ca. 2 bis 3 Minuten vorgaren zu lassen, wäre sehr empfehlenswert, anschließend bitte auch abtropfen lassen. Die bereitgelegten Glasnudeln werden jetzt mit kochendem Wasser übergossen. Nun ist es fast geschafft, denn jetzt werden die Messing-Körbchen benötigt. Hier werden nun die Zutaten, ganz nach eigenem Gusto, eingefüllt und für ca. 2 Minuten in die Brühe, die sieden muss, gehängt. Anschließend bitte herausnehmen, wieder abtropfen lassen und auf den Tellern geschmackvoll anrichten. Selber hergestellte Saucen, wie zum Beispiel die Pfeffer-Sauce, und gereichtes Weißbrot vervollständigen dieses leckere Gericht.

Pfeffer-Sauce, ein besonders „Schmankerl“!

Apropos, leckere Pfeffer-Sauce, diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Sie ist schnell hergestellt und benötigt 5 Minuten Arbeitszeit und ca. 1 Stunde Ruhezeit. Für diese Sauce wird benötigt: 1 Becher Créme fraîche, 1 Tube scharfer Senf sowie 1 Dose mit Pfeffer-Körnern. Zuerst wird die Créme fraîche in eine bereitgestellte Schüssel oder Schale gefüllt. Danach werden ca. 75 Prozent des Doseninhalts der Pfefferkörner grob zermahlen. Dazu eignet sich sowohl ein Mixer als auch ein Mörser. Nun wird die Créme fraîche mit den Pfefferkörnern gemischt und mit beliebig viel scharfem Senf gewürzt. Wer möchte, kann zur Abrundung noch etwas Salz und Zucker verwenden. Einfach köstlich…

Das Winzerfondue – einfach und lecker!

Und die Chinoise Rezepte gehen in die zweite Runde. Dieses Mal ist es das Winzer-Fondue, auch ein Chinoise Rezept, was bei lieben Gästen sicherlich punkten kann, handelt es sich doch auch um ein traditionelles Weihnachtsessen. Beim folgenden Chinoise Rezept wurde an 10 Personen gedacht. Es wird benötigt: Schweinefilet, Rinderfilet, Hähnchenbrust, Truthahnfilet, Straußensteak, Kalbsfilet, Fleischbällchen gekochte Gambas, Fisch nach Geschmack, und wer mag, auch Pferdefleisch ist beim Winzerfondue gerne gesehen. Des Weiteren werden noch 2 Liter Brühe, Möhren, Kohl und eine Sellerieknolle benötigt.

An Gewürzen wäre es schön, 4 Wacholderbeeren, 3 Gewürznelken, 1 Lorbeerblatt, eine halbe Zimtstange, 6 schwarze Pfefferkörner und 3 Kardamom-Kapseln vorrätig zu haben. Als Mengenangabe kann man sich an 200 bis 300 Gramm Fleisch pro Person orientieren. Nun geht es an die Zubereitung, für die schon etwas Zeit da sein sollte. Zuerst werden die Fleischstücke in ca. 1 cm breite Streifen oder Würfel geschnitten und dekorativ auf einer Platte angerichtet. Anschließend wird sich dem Gemüse gewidmet, auch dieses wird in Stifte oder Würfel geschnitten. Jetzt kommen die Gewürze an die Reihe, die in einen Teebeutel gegeben werden. Nun ist es soweit,die Brühe samt Gewürzbeutel und Gemüse aufzukochen und etwas köcheln zu lassen. Auf keinen Fall darf das Gemüse zu weich werden, es muss sozusagen noch genügend „Biss“ haben.

Zu guter Letzt wird der Gewürzbeutel entfernt und die Brühe mit dem Gemüse in den Fondue-Topf gegeben. Nun kommen die berühmten Messing-Körbchen zum Einsatz und jeder Gast legt ein Stück Fleisch oder Fisch in dieses und lässt es in der Brühe gar ziehen. In der Regel dauert die Garzeit 1 bis 2 Minuten. Als Beilagen eignen sich gemischte Salate, frisches Baguette oder auch Reis. Auch verschiedene Dips sind denkbar, von Mayo bis Quark ist alles möglich. Für Feinschmecker, die es besonders raffiniert mögen, ist auch ein teilweiser Austausch der Brühe durch Wein möglich, womit sich der Kreis zum Winzer-Fondue dann auch wieder schließt…

Chinoise Rezepte mit Raffinesse

Es gibt eine Vielzahl Chinoise Rezepte, deren Ausprobieren sich lohnt. Aber genauso wichtig wie die eigentlichen Chinoise Rezepte sind die leckeren Beilagen, sprich Saucen, Ketchup & Co.. Eine besonders raffinierte und dabei sehr schnell zubereitete Sauce ist eine Avocado-Chili-Sauce. 4 Portionen sind in nur 15 Minuten herzustellen. Was benötigt der Hobbykoch nun für diese Avocado-Chili-Sauce der besonderen Art? Es wird 1 Avocado, geschält und entsteint, 1 rote Peperoncini, entkernt und sehr fein gehackt, 2 El Limettensaft, 1 dl Gemüsebrühe, 3 El Petersilie, fein gehackt, sowie Salz und Pfeffer benötigt. Nun wird ein Drittel der entsteinten Avocado gewürfelt und beiseite gestellt. Die restliche Avocado wird gestückelt.

Jetzt wird eine hohe Schüssel oder Schale genommen und mit gestückelten Avocado, Limettensaft, Gemüsebrühe, Petersilie und Peperoncini gefüllt und anschließend püriert. Zuletzt werden noch die Avocadowürfel unter die Masse gemischt und mit Pfeffer und Salz pikant gewürzt. Ein sofortiges Servieren ist empfehlenswert. Chinoise Rezepte haben also das gewisse Etwas, bei dem es sich lohnt, es einmal zu probieren und Ihr nächstes Fondue wird ein echtes Highlight…

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen